Sommertrainingslager

Konzentrationsübung beim OL

In der ersten Ferienwoche durften wir erstmals mit ins Sommertrainingslager des Landeskaders fahren. Nach einer langen Fahrt mit viel Stau in einem bis zum Rand vollgestopften Auto kamen wir am Sonntagabend an der Jugendherberge in Schwerin an. Unsere Tage starteten, unserer Meinung nach viel zu früh, um 7:30 Uhr mit Morgensport. Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir meist um die 2 Stunden in die Wälder in denen die Trainings stattfanden. Dort verbrachten wir den gesamten Tag. Nach der ersten Trainingseinheit hatten wir Mittagspause, in der wir Lunchpakete verzehrt haben und Karten oder Ball gespielt haben.

Schweriner Stadterkundung

Als wir nach den Trainings wieder in die Jugendherberge zurückkamen, vertrieben wir uns die Zeit bis zum Abendessen mit Beachvolleyball spielen und Baden am Strand. Nach dem Abendessen hatten wir nochmals 1 Stunde Zeit um z.B. Tischtennis zu spielen, bis wir uns alle zur Nachbesprechung der Trainings getroffen haben. Danach wurden noch 1 bis 2 Runden Werwolf gespielt bis wir schließlich ins Bett gingen. Unser Lieblingstag war der Donnerstag, weil wir eine Trainingseinheit in Bunkerstadt hatten, wo es im Gegenteil zu den Wäldern der vorherigen Tage statt Sümpfen Bunker und alte Schützengräben gab. Nachmittags haben wir dann eine Stadtrally durch Schwerin gemacht, bei der wir Gruppen von unseren Betreuern finden mussten, die sich in der Stadt verteilt hatten. Am Ende gab es Eis für alle.                     

Alles in allem hatten wir sehr viel Spaß und haben viel hilfreiches gelernt.

Anne und Sarah

Doppelsieg der Elite

Die bayrischen Staffelmeisterschaft und den 3. Bayerncup in Herzogenaurach war für die OLG Regensburg ein voller Erfolg. Trotz dem starken Bodenbewuchs und den vielen Blaubeersträuchern, war der Wald teils schnell belaufbar. Die Kraft musste man sich also gut einteilen, besonders bei dem sonnigen heißen Wetter. Allerdings haben das die Regensburger Läufer das mit Bravour gemeistert und brachte elf Medaillen nach Hause, davon sechs Mal Gold.

1. Staffelstart

1. Staffelstart

Im Gegensatz zu einer Zielwiese gab es an diesem Wochenende gleich mehrere Zielteiche an denen die Staffelläufer auf der Start-, Sicht- und Zielstrecke vorbeilaufen mussten. In der Damen-Elite siegte das Duo Marei Lehner und Sophie Kraus. In der Herren-Elite belegt die OLG Platz eins (Riccardo Casanova, Philipp Schwarck) und zwei (Timon Lorenz, Lukas Janischowsky) und konnte die Konkurrenten des OC Münchens auf den dritten Platz verweisen.

Timon

3. ROLT 2021: grün und steil

Wer bei Ankunft in Nittendorf schon das Antlitz des Fußballplatzes betrachtete, der möge schon erahnt haben, was ihn im Wald des Penker Tals erwarten werde. Den Lauf der letzten Regensburger OL Tour hatten sich die Organisatoren offensichtlicherweise nicht zum Vorbild genommen, die Höhenmeterzahlen wurden dankenswerterweise nur verdreifacht, die Strecke nur ein bisschen verlängert, der Wald nur marginal verbrenneselt. Entgegen aller Erwartungen hatte zumindest das Wetter auch nach dem Lauf gute Laune, Überschwemmungen waren vom Wettkampfort etwa so weit entfernt wie Neuaufnahmen von der Karte.

 

wie gesagt: grün und steil

wie gesagt: grün und steil

Der gerade erst von den Weltmeisterschaften zurückgereiste Riccardo Casanova konnte sich auf der erneuten weltklasse Bahnlegung gegen Philipp und Timon mit 5 Minuten Vorsprung durchsetzen. Bei den Damen gab es bei gleicher Teilnehmerzahl gleich doppelt so viele Platzierungen in der Wertung wie beim letzten ROLT. Es siegte Sophie Kraus vor Milena und ……..

Sogar noch spannender ereignete es sich in der Damen 14. Hier gab es neben dem offensichtlichem dreifachen Sieg aus Hainsacker einen zweifachen zweiten Platz gab.

 

Vetter & Lukas

1 2 3 4 5 64