Massenstart auf Spindelholz

Endlich wieder im Wald, die Saison ist gestartet! Als Vorbereitung auf die Deutsche Staffelmeisterschaften (am 7./8.5 in Sachsen) hat OLG Regensburg einen Lauf mit Massenstart für alle Kategorien (Ausnahme nur für D12 und H12) in Wenzenbach auf der Karte Spindelholz durchgeführt.

Das Wetter mit Sonnenschein hat die 100 Läufer (auch aus Deggendorf, Landshut und Hessen angereist!) belohnt, die Bahnen und der Wald auch und wir haben viele zufriedene Gesichter gesehen.

Die A und B Bahn sind mit einem langen Schlag gestartet, danach ist ein Schmetterling gekommen und die Läufer hatten die einzelnen Flügel in unterschiedlichen Reihenfolgen absolviert. Ein paar „rauf und runter“ um wieder an den Zentralposten zu kommen und danach noch ein echt schönes Stück Wald für die letzten Posten bis ins Ziel.

Die C Bahn ist nicht dabei nicht so weit gegangen, hatte aber auch einen Schmetterlingsteil und war nicht ganz so einfach für die H14 und D14. Beindruckend war, dass alle auch in der Hektik ruhig geblieben sind und niemand die Abschnitte in einer falschen Reihenfolge abgelaufen ist. Gratulation!

Am schnellsten auf der A-Bahn Oleksandra Parkhomenko für OLV Landshut aus Ukraine bei den Damen und Philipp Schwarck für SV Burgweinting bei den Herren.

Am schnellsten auf der A-Bahn war Oleksandra Parkhomenko für den OLV Landshut, die gebürtige aus der Ukraine kommt, bei den Damen und Philipp Schwarck vom SV Burgweinting bei den Herren.

Die weiteren Sieger: Anne Pühl (D16, SpVgg Hainsacker), Lara Noller (D14, SpVgg Hainsacker),  Magdalena Roedl (D12, SV Burgweinting), Johannes Trapp (H16, SV Burgweinting), Laurin Ahlbrecht (H14, SpVgg Hainsacker), Benjamin Reinwald (H12, SV Nittendorf), Christiane Geiger (Damen B, OLA TSV Deggendorf), Annette Burgmair (Damen C, SV Burgweinting), Nils Ahlbrecht (Herren C, SpVgg Hainsacker), Stefan Hötzinger (Herren B, TSV Natternberg), Dennis und Dominik Frenzel (Offen D, TSV Bernhardswald).

Aufwendiger in der Vorbereitung, aber schnell durchgeführt und am Ende sogar mit Eis versüßt!

Riccardo Casanova bei den Europameisterschaften

Riccardo bei der Schweizer Sprintzmeisterschaften

Riccardo bei den Schweizer Sprintzmeisterschaften

Vom 13.-17. Mai findet mit der Sprint-EM in der Schweiz erstmals nach fast zwei Jahren wieder eine internationale Meisterschaft statt. Dabei gibt es aus Regensburger Sicht dieses Jahr eine Besonderheit. Denn erstmals startet mit Riccardo Casanova ein Domstädter bei einer „Elite“-EM. Das Team vervollständigen für die Männer: Felix Späth, Erik Döhler und Marvin Göricke, und für die Frauen: Susen Lösch, Ann-Charlotte Spangenberg, Paula Starke und Leonore Winkler.

Die Wettkämpfe beginnen am Donnerstag mit der Sprint-Staffel, um 16:40 live im Schweizer Fernsehen und im IOF Live-Center (Aufstellung: Leonore-Felix-Riccardo-Paula), für die die Schweizer Sprintmeisterschaften letzten Sonntag als teaminterne Quali gedient hatten.

Am Freitag findet die Quali für den Knock-Out Sprint statt, für welchen sich die besten 36 Athleten qualifizieren können. Dieser findet in Form eines Viertel,- eines Halb- und zuletzt eines Final-Lauf, komplett am Samstag statt.

Anschließend endet die EM mit einem klassischen Sprint-Rennen am Samstag. 

Fan Video Upload möglich! Schöne Preise! Mach mit!

Frauenhäusl kenn ich schon! – Von wegen!

 

Am Sonntag, den 27.09.2020 fand der 4. Lauf zur Regensburger OL-Tour statt. So fanden sich die OL-Läufer aus Regensburg und Umgebung an der Waldbauernschule in Kelheim zusammen, um auf dem Südteil der Frauenhäusl Karte die schnellsten Laufzeiten zu erreichen… richtig gehört auf dem Südteil. Für viele Läufer war es so wie in einem neuen Gelände zu laufen.

Obwohl der Kartenteil unbekannt war, ist die Karte inzwischen 8 Jahre alt und die Vegetation hat ihren Weg in neue Gebiete gefunden. Dies führte zu einem harten Kampf zwischen Läufer und Brombeersträuchern.

Knifflig in Norden

Knifflig im Norden

Die Bahnen fielen im Vergleich zu anderen ROLT-Läufen etwas länger aus und stimmte die Teilnehmer auf die (hoffentlich) nächstes Wochenende stattfindenden bayrischen Meisterschaften über die Langdistanz ein. Bei dem spätsommerlichen Wetter konnte sich bei den Damen auf der A-Bahn (mit 7,6 LKM!) Kristin Ritzentahler mit einer Laufzeit  von 1:02:55 h vor Sophie Kraus und Marei Lehner durchsetzen. Bei den Herren siegte Lukas Janischowsky mit einer Zeit von 46:26 Minuten vor Valtteri Kolehmainen und Fabian Janischowsky. 

Mit Pilz im Ziel

Mit Pilz im Ziel

Insgesamt fiel der Gesamteindruck sehr positiv aus. Insbesondere bei den kürzeren Kategorien herrschte ein gute Laune bei den Läufern, welche sich in den Ergebnissen wiederspiegelten, die spannend bis zum Schluss waren.

Philipp

1 2 3