2. ROLT 2021: grün und flach

Beim Zielsprint gaben die Teilnehmer alles

Zum zweiten Lauf der ROLT 2021 kamen am 10.07. über 70 Läufer nach Wolfsegg. Anders als gewohnt starteten die Läufer aus ganz Bayern, sowie einige Gastläufer aus Thüringen und den USA, nicht am Sportplatz, sondern diesmal ganz im Norden der Karte. Bereits beim ersten Blick auf die Postenbeschreibung waren einige ganz überrascht, dass sie eine sehr flache Strecke erwartet. Auf der A-Bahn, welche auf der Karte ohne Forstschneisen gedruckt war, hatten die Teilnehmer beispielsweise nur 85 Höhenmeter zu bewältigen. Das Wetter zeigte sich an diesem Samstag von seiner besten Seite. Wir haben extra warme Temperaturen und schönen Sonnenschein bestellt, nur durch das feuchte Moos und die teils sumpfigen Schneisen wurde der ein oder andere Fuß nass. Auch an der Vegetation konnten die Läufer den regnerischen Frühsommer bemerken. Die teils stark gewucherten Dickichte, Brombeeren und Brennnesseln machten die Bahnen zu einem echten OL-Erlebnis. Siegen konnte in der Kategorie Damen A Linda Indola, während sich bei den Herren A Philipp Schwarck vor Lukas Janischowsky durchsetzte.

Wir freuen uns schon auf den 3. ROLT, der bereits kommende Woche im Penker Tal mit etwas mehr Höhenmetern auf uns wartet!

Sophie und  Konsti

Corona Challenge 2.0 Hainsacker

Auswahl an OL Karten der näheren und weiteren Umgebung

Da wir leider im November 2020 unser Training wieder einmal einstellen mussten, begannen wir (wie im März 2020) mit der „Corona Challenge 2.0“. Dieses Mal fanden sogar 14 Trainings von November 2020 bis März 2021 statt; bei der Corona Challenge 1.0 waren es 10 Trainings gewesen, die wir angeboten hatten.

Die Beteiligung war dieses Mal nicht ganz so gut wie beim ersten Mal. Zwei Kinder waren gar nicht mehr zu motivieren und hörten dann ganz mit OL auf. Aber immerhin 16 Kinder nahmen ganz oder teilweise an den Trainings teil.

Dabei gab es ein reichhaltiges Angebot von verschiedenen Score-, Linien und Tankstellen OLs

Und wenn das Wetter besonders schlecht war, bekamen die Kinder OL-Karten, auf denen sie 10 Fehler suchen mussten. So waren wir fast jede Woche mit den Kindern über Mails und/oder WhatsApp und Sprachnachrichten in Kontakt.

Pokale 2021

Als Weihnachtsgeschenk hatten wir uns dann etwas ganz Besonderes und Individuelles überlegt: eine Handyhülle mit Motiv der OL Karte, auf der das jeweilige Kind den bisher größten OL Erfolg erzielt hatte. So variierten die OL Karten zwischen der Schwärz und verschiedenen bayerischen Meisterschaften. Vor Weihnachten fuhren wir bei allen vorbei, um persönlich das Geschenk abzugeben und mit jedem Kind (und meist auch mit den Eltern) ein kurzes Gespräch zu führen, wie es ihm geht usw. So versuchen wir den persönlichen Kontakt nicht ganz zu verlieren.

Wir freuten uns alle riesig, als wir dann ab April wieder Training zuerst mit verschiedenen Startzeiten über den ganzen Nachmittag verteilt, dann in Kleingruppen und schließlich wieder in der Großgruppe anbieten konnten.

Siegerehrung Corona Challenge DH12

 

Am 26.6.2021 machten wir dann die Siegerehrung der Corona Challenge 2.0, wieder mit kleinen Pokalen für die jeweils ersten 3 in der DH12 und in der DH14, die die meisten Punkte gesammelt hatten. Außerdem gab es für jedes Kind einen Gutschein von Sportvogl, der hoffentlich gut für OL-Zwecke eingesetzt wird.

Nun freuen wir uns darauf, dass wir bald an den Grundschulen Wolfsegg und Hainsacker wieder ein Schnuppertraining für die 3. und 4. Klassen anbieten werden. Wir sind schon gespannt, was sich daraus entwickeln wird.

 

Petra und Klemens

Endlich wieder alles geben für den OL!

Simon bei der Zielstempelkontrolle, sicher ist sicher

Nachdem wir wieder Wettkampfluft schnuppern durften beim ersten ROLT am 12. Juni, ging es dieses Mal bayernweit wieder richtig los! Die Ziele waren unterschiedlichster Art. Während die einen um die ersten Plätze kämpften, hatten die anderen das Ziel, alle Posten zu finden und zeitmäßig nicht ganz abgeschlagen vom „Rest der Welt“ zu sein. Schön war es in jedem Fall, auch außerhalb des eigenen Vereins wieder bekannte OL-Gesichter zu sehen und vertraute OL-Stimmen zu hören.

Drei Läufer im Sprint auf zwei Posten. Im Zeitalter des kontaktlosen Stempelns hoffentlich kein Problem

Am Samstag im Kröninger Forst bei Landshut war die größte Herausforderung die unbarmherzig herab brennende Sonne mit Temperaturen von über 30°C im Schatten sowie der hohe Bodenbewuchs mit Brennnesseln und sonstigem Grün, der sich aufgrund der regenreichen Zeit im Vorfeld ergeben hatte. Kein Wunder, dass viele auf die Frage „Wie war’s?“ kurz und bündig mit „Heiß und grün“ antworteten. Das Gelände war höhenmetermäßig eher gnädig. Viele hatten noch Energie für den Zielsprint, der sich allerdings als etwas heimtückisch erwies, da er sich nach einer Kurve doch noch einige Meter hinzog. Während sich einige am Ziel noch zu einem Interview mit Niederbayern TV hinreißen ließen, waren andere am Limit und lechzten nach Luft und Wasser.

Jara bei ganz vorschriftsmäßiger Benutzung des Kneippbeckens, welches geschickterweise nur 10m hinter den Zielposten aufgestellt worden war. Je weiter der Tag in Uhrzeit und Temperatur fortschritt, desto größer war der Abkühlungsbedarf. Schlussendlich sollen sogar Vollkontaktkneipper beobachtet worden sein….

Der Sonntag im Schachtenwald bei Auerbach war höhenmetermäßig schon herausfordernder zumal es sich ja auch noch um die Langdistanz-Läufe handelte! Hier war die Sonne etwas hinter den Wolken versteckt, aber die Hitze und das scheinbar unendliche Auf und Ab waren wahnsinnig schweißtreibend (und frustrierend, wenn man im Nachhinein festgestellt hat, dass nicht jedes Auf und Ab nötig gewesen wäre, wenn man eine geschicktere Routenwahl vorgenommen hätte), und gerne hätte man sich eine Wasserversorgung an der ein oder anderen Stelle der Laufstrecken herbeigewünscht, die leider pandemiebedingt nicht möglich war. Dafür war aber das Kneippbecken am Ziel genau das, was man beim Zieleinlauf ersehnt hat und viele tauchten, so wie sie ankamen, dankbar ein in das kühle Nass – meist über das von Kneipp empfohlene Maß hinaus😉.

Für uns Regensburger OLer war es ein überaus erfolgreiches Wochenende mit zahlreichen Podiumsplatzierungen an beiden Tagen! Besonders zu erwähnen ist die Medaillenausbeute am Samstag, wo in der Elite nicht weniger als 5 von 6 Medaillen nach Regensburg gingen und beim Nachwuchs der 12 und 14 jährigen, wo 8 von 12 möglichen Medaillen erfolgreich eingesammelt wurden.  Alle Gewinner aufzuzählen sprengt definitiv den Rahmen (so etwas nennt sich Luxusproblem), herzlichen Glückwunsch!

Wie schön, dass es wieder losgegangen ist, wenn auch noch mit vielen Einschränkungen. Aber es wird die Zeit kommen, in der wir wieder auf der Zielwiese mit allen möglichen Leuten und ohne Abstandsregeln über unsere Laufstrategien und vermasselten Posten philosophieren können 😊

Alles in allem war es also nicht nur für die Fußballnationalmannschaft ein wunderbares, erfolgreiches Wochenende!

Elvira

1 2 3 6