DM Sprint und Sprintstaffel

Am Wochenende vom 15.-16. Juni drehte sich alles um die kürzeste Distanz beim Orientierungslauf, den Sprint. Um sich in dieser Disziplin deutschlandweit zu messen, machten sich die meisten Läufer schon am Freitagnachmittag auf nach Freital (in der Nähe von Dresden), wo der SV Robotron die Wettkämpfe ausrichtete.

Ric im Ziesprint

Nach einem mehr oder weniger erholsamen Schlaf ging es am Samstag für manche schon recht früh an den Start der Qualifikation (Nullzeit 9 Uhr). Bei der Quali führten die meisten Bahnen anfangs durch ein kleines Waldstück und zum Schluss durch einen Schlosspark mit vielen kleinen Privatgebieten. Nach einem kurzen Schauer am Morgen, wurde das Wetter schnell besser und für das anschließende Finale am Nachmittag schien dann auch die Sonne. Das Finale führte größtenteils durch ein Wohngebiet und war insgesamt sehr laufbetont. Um das Ganze noch etwas interessanter zu gestalten gab es außerdem ein paar künstliche Sperren. Besonders schnell im Finale waren Timon Lorenz (HE), Juliane Burgmaier (D18) und Viktor Jarkov (H80), die in ihrer jeweiligen Kategorie den dritten Platz erreichten. Den Sieg in der Herren Elite mit zwei Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz konnte sich Riccardo Casanova sichern.

Podest der HE

Somit ging der Deutsche Sprint Meistertitel in der Herren Elite nun ein zweites Jahr in Folge an einen Läufer der OLG Regensburg (2023 gewann Timon Lorenz). Ein kleiner Funfact: Bei der Herren Elite belegte in der WRE Wertung der Tscheche Jakub Glonek mit einem Rückstand von drei Sekunden den dritten Platz. Er musste aber jeden Posten manuell stempeln, da er seinen SIAC vergessen hatte.

Am Sonntag folgte dann die Sprintstaffel. Das WKZ mit Wechselzone war direkt auf dem Gelände der Firma Robotron. Die Bahnen waren recht laufbetont auf offenem Straßen- und Wiesengelände. Die Sprintstaffel war mal wieder äußerst spannend mit vielen knappen Entscheidungen. Durch ein teilweise recht enges Gabelsystem, entstanden außerdem einige Fehlstempel. Das beste Ergebnis erzielte die Elite Staffel mit Mareike Seeger, Timon Lorenz, Riccardo Casanova und Isabell Seeger mit einem vierten Platz. Außerdem lieferte die Staffel aus Nele Simon, Johannes Gerstl, Anne von Keutz und Magdalena Rödl mit einem sechsten Platz in der D/H 16 ein solides Ergebnis.

Alles in allem war es ein sehr schönes und schnelles Wochenende.

Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert