Arge Alp 2022

Kühe, Pferde, Esel und Skorpione begegneten uns dieses Jahr auf dem Arge Alp in Isone.

Aber jetzt erstmal von vorne: Am Freitag Mittag ging los in die Schweiz (man munkelt, dass einige Schulstunden darunter leiden mussten 😉 ). Nach Erkundung der Umgebung und der Burg direkt neben der Jugenberberge ging es für einige etwas später als geplant ins Bett. Nach einem kurzen Frühstück, einer informativen Ansage von Valerio und einer 25 minütigen Autofahrt ging es über diverse Trampelpfade, inklusive gefühlten 200 Höhenmetern, zum Wettkampfzentrum. Dort erwartete uns perfektes Laufwetter mit einzigartigem Panorama. Nach einem Gruppenfoto zwischen Kuhfladen mit anschließender Staffeldemo fiel der Startschuss für den ersten Massenstart. Als die Gefahr einer Kuh zu nahe zu kommen überwunden war gab es ein Auf und Ab sowohl der Gefühle, als auch der Landschaft. Mit großem Jubel wurde jeder Einzelne im Ziel empfangen und wir konnten uns sehr über folgende Erfolge freuen:


🥇Gold für H12 (Laurin Ahlbrecht, Lukas Oechler)
🥈Silber für D35 (Anna Enborg, Lorenz-Baath Katrin)
🥈Silber H35 (Andreas Enborg, Ralph Körner, Yordanov Teodor)
🥉Bronze D12 (Jara Lauer, Lara Noller)

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!


Nach einem guten Abendessen und der Kartenbesprechung stand noch eine Dehnrunde auf dem Plan (Grüße gehen raus an Ines und Timon).  Am Sonntag ging es dann schon früh los. Bei einem Teil klingelte der Wecker wohl nicht, doch die wahren Almans standen schon um Viertel vor 7 vor dem Frühstückssaal. In Begleitung von ständigem Dauerregen fuhren wir in ein Gott sei Dank überdachtes Wettkampfzentrum und von dort aus weiter mit dem Shuttlebus zum Start. Schon beim Antieg zum Startpunkt blieb keine Unterhose trocken, obwohl manche dachten eine Mülltüte könnte sie davor bewahren. Aber der einzige wirkliche Schutz wahr eine kleine Schutzhütte, unter dessen Vordach wir wie die Pinguine an der Wand gedrückt standen. Es wurde wahscheinlich mehr gerutscht als gelaufen und die meisten lagen bereits nach 2 Minuten schon im Dreck. Ins Ziel schaffte es aber doch jeder früher oder später. Nach der Siegerehrung mit folgenden Erfolgen

🥇Gold D45 Kristin Ritzenthaler
🥈Silber H12 Laurin Ahlbrecht
🥉Bronze H12 Lukas Oechler
🥉Bronze DE Dianora Herashchenko

ging es dann für die meisten von uns auch wieder nach Hause.
Vielen Dank für die tolle Organisation und die schöne Zeit!


Hannah, Marlene und Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert