Die OLG dominierte auf den Podesten

Die diesjährigen bayerischen Staffelmeisterschaften in Coburg waren wohl mit die Erfolgreichsten für die OLG, die man (ich) je erlebt hatte. Von 17 Staffeln wurden 14 platziert.

Ausgerichtet wurde die BM vom TV Coburg-Neuses am 13.05.2017 mit anschließendem BayernCup Mitteldistanz am 14.05.2017 auf der Karte „Schloss Callenberg“, die weit vor meiner Geburt zum ersten Mal aufgenommen wurde. Eingebüßt an ihrer Schönheit hat sie über die Jahre hinweg jedoch nichts. Das Gelände zeichnete sich durch schöne (Sonntag auch rutschige) Hänge und ein weites und gutes Wegenetz aus. Viel junges Gehölz führte zu durchaus engem Baumkontakt, der seine Spuren hinterließ. Die kurzen Bahnen forderten zum schnellen Laufen auf. Und so kamen nicht wenige schweißgebadet ins Ziel, um sich dann gleich auf die nächste Bahn vorzubereiten.

Im Konsens hatten die meisten sehr viel Spaß.

Wie bereits erwähnt, dominierte die OLG die Podeste (den Boden, ein Podest gab es im urigen Felsenkeller nicht).

Vor allem die D18 war gänzlich in blau-weiß gekleidet. Oder eher- nicht gänzlich: Leider reichten unsere 5 _5132145Vereinsjacken nicht für die 6 Platzierten (Das Appell für neue Vereinsjacken führte zu der spontanen Planung für einen OLG Pullover). Katrin und Jasmin Hertel belegten den ersten Platz, gefolt von Laura Fischer und Sophie Kraus auf Platz 2 und Ines Schikora und Amelie Nürnberger auf Platz 3.

In der D14 erreichten Ingrid Indola und Katharina Kraus eine solide Bronzemedaille, in der D35 holten Helga Wagner und Katja-Christine Böhme Gold, Petra Weber und Milena Grifoni dominierten die D45 und in der D19E belegten Linda Indola und Emily Ungermann (ich) einen dritten Platz, sehr zur Überraschung von vor allem mir.

_5132127In der H12 holten Yannik Lieblich und Luis Lang Silber, in der H18 schlugen Julius Fischer und Konstantin Kraus Niklas Hannig und Lorenz Brandl um 50 Sekunden und sicherten so Platz 1 und 2 für die OLG.

In der H45 gab es Silber und Bronze für Valerio Casanova und Klemens Janischowsky vor Dieter Lexen und André Böhme.

Auch in der H19E gelang uns ein Doppelsieg mit Philipp Schwarck und Julian Nürnberger auf Platz 1, dicht gefolgt von Valtteri Kolehmainen und Lukas Janischowsky. (Was für eine lange Liste!)

 

Der zweite Tag begann mit einer ganzen Menge Regen, der zwar aufhörte bevor die Ersten starteten, doch der Wald war nass- und wir danach auch. Wieder liefen wir am Callenberg. Die Bahnlegung war anspruchsvoll und dank des vorherigen Regens war es auch durchaus rutschig. Auf das Blut des Vortages folgte der Schlamm.

Die Teilnehmer präsentierten sich auf allen Stufen von „frisch geduscht“ bis „schwedische Sümpfe“, nass waren alle.

Auch hier gab es einige Erfolge zu verzeichnen: Doppelsieg für Katrin vor Jasmin Hertel in der D16, Doppelsieg für Laura Fischer vor Sophie Kraus in der D18, Platz 1 für Helga Wagner in der D35 und Platz 1 für Milena Grifoni in der D45.

In der H14 wurde Luis Lang 2., Konstantin Kraus siegte in der H16, Timon Lorenz holte Platz 1 in der H18, gefolgt von Philipp Schwarck und Lorenz Brandl auf Platz 2 und 3. In der H65 wurde Josef Fenzel sr. 3. und in der H75 siegte Viktor Jarkov. Also auch hier eine recht lange Liste der Erfolge!

So war es für die OLG ein überaus erfolgreiches Wochenende!

Emily Ungermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert