Das Wochenende der DM Sprint

Ergebnisse und Organisation – ein großer Erfolg!

 

Wenn es einmal gut läuft, dann läuft es auch richtig gut. So war es zumindest vergangenes Wochenende bei der DM Sprint in Regensburg für Timon Lorenz, Mareike Seeger und Riccardo Casanova. Die drei holten bei der von der OLG ausgerichteten Meisterschaft Gold, Silber und Bronze in ihren jeweiligen Kategorien.

Auftakt des 3-Tage-OLs bildete eine Mitteldistanz auf der Karte „Lindenhof“. Als Bahnleger sorgte Korbinian Lehner dabei für anspruchsvolle Postenverbindungen, die in diffusem Steingelände absolute Konzentration forderten. Am besten mit den Bedingungen bei leichtem Regen kam Philipp Schwarck zurecht, der in der H18 Dritter wurde, gefolgt von Timon Lorenz auf dem 5. und Riccardo Casanova auf dem 7. Platz. In der H16 holte Benedikt Lehner einen beachtlichen 5. Platz. In der D16 gelangten gleich vier der OLG auf die 6. – 10. Plätze: Katrin Hertel (6.), Jasmin Hertel (7.), Leonie Amann (9.) und Ines Schikora (10.). Sophie Kraus schaffte in der D18 einen 6. Platz.

DMSprint01Weiter ging es am Sonntag bei herrlichstem Wetter mit der DM Sprint, dem „Höhepunkt“ der Veranstaltung, und der anschließend folgenden Sprintstaffel durch die Regensburger Altstadt. Die Bahnen von Valtteri Kolehmainen verlangten den Athleten einiges ab: Zwischen schnellen Passagen um und durch die Gassen nahe des Doms galt es auch, die Postenbeschreibung genau zu lesen, um im Postenraum keine wichtigen Sekunden durch unnötige Schlenker zu verlieren. Timon Lorenz konnte sich diesen Anforderungen am Besten stellen und holte Gold in der H18, gefolgt von Riccardo Casanova, der sich über
DMSprint02 Bronze freuen durfte. Auch Mareike Seeger hatte nach dem Sprint Grund zu strahlen: Für sie bedeutete es ein Elite-Silber mit nur 7sek Rückstand auf die erstplatzierte Leonore Winkler (USV Jena). Ein tolles Triplett an Medaillen für die OLG!

Zwei fünfte Plätze machten Florian Reinwald in der H10 und Katrin Hertel in der D18.

Am Nachmittag stand dann noch die Sprintstaffel auf dem Tagesplan, die Fabian Janischowsky gelegt hatte. Hier erzielte die erste Mannschaft der OLG in der Elite-Kategorie leider einen Fehlstempel, das zweite Team landete somit als bestes auf Rang 10. In der Jugendkategorie konnten sich dafür Ines Schikora, Konstantin Kraus, Benedikt Lehner und Katrin Hertel den zweiten Platz sichern.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Langdistanz in Nittendorf, die Milena Grifoni gelegt hatte. Wieder war das Wetter schön und wir konnten uns auf der Zielwiese in der Sonne nach den anstrengenden Langdistanzen erholen.  Das beste Ergebnis erzielte Katrin mit einem 1. Platz in der D16, dahinter auf dem 5. Platz Ines und auf dem 6. Jasmin. In der D10 lief Juliane Burgmair auf den 5. Platz und in der H18 wurde Ric 2.

Die Gesamtwertung des Ratisbona Open gewannen Katrin in der D16 und Ric in der H18 und bekamen ein leckeres blau-weißes Lebkuchenherz umgehängt.

Somit war der 3-Tage-OL für die OLG nicht nur ergebnisbezogen ein voller Erfolg, sondern auch was die Zufriedenheit aller Starter und die ganze Organisation anging. Also:

Vielen lieben Dank an alle, die dieses tolle Wochenende so unvergesslich gemacht haben!

 

Mareike Seeger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert